Linksklick zum Schließen

Lichtnahrung und seine Gefahren für Leib und Leben

Einleitung

Der jüngste Fall (Finn Bogumil, 22), gestoben durch den Verzicht von Nahrung und Flüssigkeit hat mich dazu bewegt, in diesem Artikel Euch über die Gefahren der esoterischen Lebensweise Lichtnahrung aufklären. Kann man nur durch die Energie der Lichtstrahlen existieren. Ist es möglich, weder etwas zu essen noch zu trinken? Wir klären euch über das Thema "Lichtnahrung" auf!

Lichtnahrung und die Gefahren

Was sind Sonnenstrahlen

Die Sonnenstrahlen, die unseren Planeten in Licht hüllt und uns wärmt, stammen von unserem Heimatstern der Sonne ab. Sonnenstrahlen sind eine elektromagnetische Strahlung. Strahlung im sinne von einem breiten Spektrum von allen möglichen Frequenzen. Darunter auch das für uns sichtbare Licht. Natürlich sendet die Sonne auf Grund der Thermonuklearen Kernfusion diese auch Teilchen, Mikrowellen und UV Licht aus. Dies wird zum Glück von der Atmosphäre der Erde raus gefiltert. Die Atmosphäre der Erde und der Weg des Lichtes durch diese hindurch, ist auch für das Erscheinungsbild eines blauen Himmels verantwortlich.

Lichtspektrum - Quelle: Wikipedia

Was ist Lichtnahrung

Die "Anhänger" und Gläubigen der esoterischen Lebensweise Lichtnahrung sind der festen Überzeugung, dass allein die Aufnahme der Energie des Sonnenlichts ausreicht um zu Leben. Sie nehmen keine Nahrung und auch keine Flüssigkeiten mehr zu sich. Auf Grung des Überangebotes, der Vielfalt der Lebensmittel und der maßlosen Übertreibung der Mengen haben diese sich dem essen und Trinken abgeschworen. Zugegeben, die Gründe sind nobel aber wir werden gleich sehen, dass diese Personen doch nicht ohne Lebensmittel auskommen. Nicht weil ihr Glaube zu schwach ist, sondern aus körperlichen Gründen.

Kraft und Energie aus der Natur und der Sonne zu schöpfen und seine Balance zu finden soll ausreichend sein, damit nie wieder Nahrung in fester oder flüssiger Form zu sich genommen werden muss. Im Internet, speziell auf Foren und in YouTube aber auch auf eigens dafür organisierten Veranstaltungen brüsten sich Menschen damit, seit Jahren keine Lebensmittel mehr zu sich genommen haben. Wir werden gleich sehen, dass diese Personen sich beim genaueren Hinsehen selbst anlügen. Und genau hier liegt die eigentliche Gefahr! Die Zuschauer die nicht wissen, dass doch das ein oder andere verzehrt wird glauben somit "Lichtnahrung" funktioniert.

Die Selbstllüge

Jetzt wird es spannend.. Warum Selbstlüge? Schaut man sich einige Dokumentationen zum Thema "Lichtnahrung" genauer an und hört genau zu, sind immer wieder bestimmte Aussagen zu hören. Diese lassen zweifelsfrei Rückschlüsse darauf zu, dass doch gegessen und getrunken wird. Einige nehmen auf Grund gesellschaftlicher Ereignisse (Treffen von Freunden) Nahrung zu sich. Bei anderen war zu sehen, dass die ein oder andere Frucht oder Gemüse im Kühlschrank lag. Die Aussage "Nüsse oder Früchte esse ich nur, weil ich Lust auf den Geschmack habe" war auch schon mal zu hören. Nüsse und ganz besonders die Früchte enthalten genügend Vitamine, Fruchtzucker und Flüssigkeit für den täglichen Bedarf.
Es wurden auch schon Personen die Lichtnahrung praktizieren dabei gesehen, die sich Lebensmittel in FastFoot Ketten oder in Supermarktketten organisiert hatten. Es wurde auch schon beobachtet, dass heimlich gegessen wurde. Bei praktizierenden "Lichtessern" und auch bei Personen die fasten kann nach einiger Zeit beobachtet werden, dass diese durch Gewichtsverlust sich verändert haben. Die Wangenknochen sind deutlich erkennbar. Bauch, Taille und auch andere Körperregionen sehen schlanker aus. Bei den Lichtessern, die angeblich Ewigkeiten nichts gegessen oder getrunken haben, müsste diese körperliche Änderung genauso zu sehen sein.

Weitere Merkmale sind im Absatz "Die Auswirkungen" beschrieben.

Der menschliche Körper benötigt im Schnitt 2-3 Liter Flüssigkeiten am Tag. Ein Teil der benötigten Flüssigkeit findet sich auch in der festen Nahrung wieder. Brot, Brötchen, Kartoffeln, Gemüse oder fertige Lebensmittel enthalten immer Feuchtigkeit. Der Grund liegt in der Art der Produkte bzw. deren Rezepte. Wasser ist zum Teil in den Zutaten enthalten oder wird als Zutat der Rezeptur beigefügt.

Im Schnitt benötigt ein erwachsener Mensch, abhängig seiner körperlichen Bewegung, des Berufes und der Freizeitaktivität zwischen 2100 - 3500 Kcal / Tag. Allerdings kann der Körper tatsächlich mehrere Tage ohne Nahrung auskommen. Neben Flüssigkeiten benötigt der Körper auch Nährstoffe und Energieträger. Wir nehmen die Energie in Form von z.B.: Zucker oder Fetten auf. Natrium (Salze), Vitamine, Mineralien und Spurenelemente finden sich in Früchte, Gemüse, Fleisch und anderen Lebensmitteln wieder. Ohne diese wichtigen Stoffe, kann ein Mensch nicht Überleben. Stehen keine Lebensmittel oder trinkbares Wasser zur Verfügung, greift der Körper auf die eingelagerten Reserven zurück. Diese sind aber je nach Aktivitäten und Körperbau schnell aufgebraucht.

Das fehlen von Mineralien und Spurenelementen in Destillierten Wasser ist auch der Grund, warum dieses nicht regelmäßig getrunken werden darf. Vom Verzehr von destillierten Wasser sollte grundsätzlich abgesehen werden!

Unterschiede "Fasten" und "Lichtnahrung"

Wie bereits beschrieben, nimmt eine Person bei der Lichtnahrung weder Nahrung noch Flüssigkeiten zu sich. Beim Fasten, werden werden bestimmte Lebensmittel über einen längeren Zeitraum hinweg bewusst weg gelassen. Getrunken wird aber weiterhin in der benötigten Menge.

Das Ziel beim fasten ist es, den Körper zu entschlacken. Aber auch für die Gewichtsabnahme eignet sich das Fasten. Natürlich nur solange, wie dies sich in einem normalen Rahmen bewegt.

Es ist wichtig zu verstehen, dass Fasten und die Lichtnahrung 2 völlig unterschiedliche Paar Schuhe sind! Bei dem Fasten soll der eigene Körper die eingelagerten Fettreserven verbrennen. Daher ist die Aufnahme der Kilokalorien (Kcal) aller Lebensmittel pro Tag die zu sich genommen werden auf einen kleineren Wert als der Tagesbedarf begrenzt.

Personen die angeblich nie Essen oder Trinken

Was ist nun an den Aussagen der Personen dran, die seit Jahren nichts gegessen und getrunken haben?
Kurz um, nichts! Dem menschlichen Körper ist es nicht möglich, wie bereits beschrieben ohne die wichtigen Spurenelemente, Energieträger und Mineralien zu funktionieren.

Viel schlimmer ist die Tatsache, dass genau diese Personen durch die Länder ziehen und andere Personen mit dieser Lebensweise versuchen zu begeistern. Nichtsahnend, dass Lichtnahrung so wie diese praktiziert werden soll zum Tod führen kann.

Der Grund warum versucht wird in den unterschiedlichen Städten diese weiter zu verbreiten, ist schlicht und einfach Geld. Leider dreht es sich hierbei um nichts anderes. Weder das finden seiner eigenen esoterische Ausrichtung, noch das Reinigen des Körpers haben hiermit etwas zu tun. Bücher, Seminare und Webseminare können größere Einnahmen generieren, wenn dieses Thema immer weiter publiziert und vermarktet wird.

Die Auswirkungen

Flüssigkeitsmangel

Wenn eine Person keine Flüssigkeit mehr zu sich nimmt, fängt er an zu dehydrieren. Dehydration bedeutet, dass der Körper zu viel Flüssigkeit verloren hat. Bei der Dehydration wird unterschieden zwischen Flüssigkeitsverlust, Salzverlust oder Flüssigkeitsverlust mit Salzverlust.

Das ein Mensch feuchtigkeit verliert, ist eine normale Regulierung und Funktion des Körpers. Normalerweise verlieren wir Feuchtigkeit durch:

Zusätzlich gibt es weitere, nicht normale Faktoren für einen erhöhten Flüssigkeitsverlust.

Abhängig der verloren gegangenen Menge, zeigen sich schon nach dem 1. Tag die ersten Syntome. Eine trockene Schleimhaut, Halluzinationen und Schwindel sind die ersten Erscheinungen. Bei weiterer Unterversorgung von Flüssigkeite, nimmt die Niere Schaden.

Verzicht von Nahrung

Bei einer mangelnen Aufnahme bzw. dem Verzicht von fester Nahrung auf einen längeren Zeitraum hinweg, treten andere körperliche Erscheinungen auf. Durch die fehlenden Nahrungsaufnahme, fährt der Körper den eigenen Energieverbrauch stark herunter. Dadurch arbeitet der Blutkreislauf langsamer und es sinkt auch minimal die Körpertemperatur.

Bei einem weiter anhaltener Nährstoffmangel, werden die Körpereigenen Reserven von Fetten aus den Fettzellen aufgebraucht. Auch wird das Eiweiß (für die es keine Reserven gibt) benutzt. In diesem Fall sind das die Muskeln die immer weiter abbauen. Hält dieser Zustand weiter an, werden auch andere Körpergewebe abgebaut. Dies hat zur Folge, das die Person immer schwächer und müder wird. Schlussendlich erleidet die Person den Hungertod bzw. dem Erschöpfungstod.

Fazit

Wie Ihr seht, sind "Lichtnahrung-Überzeugte" also "Lichtesser" keine Menschen die ohne Essen und Trinken auskommen. Diese behaupten es nur und Lügen sich und andere Menschen mit gefährlichen Folgen an. Bitte trinkt immer ausreichend Flüssigkeit und im Sommer lieber etwas mehr als sonst.
Ich hoffe ich konnte Euch aufzeigen, dass Lichtnahrung eine lebensgefährliche Sache und extrem ungesund ist. Bitte praktiziert nicht Lichtnahrung ohne etwas zu Essen und zu Trinken.
Hat Euch der Artikel gefallen? Dann zeigt es bitte mit einer guten Bewertung.

Stand des Artikels: 17.03.2019 Seitenaufrufe: 507

1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne
jetzt Artikel bewerten

Jetzt diesen Artikel Bewerten?

1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne

Esoterik Nahrung Gefahren Leben Lebensweise